Meine Ziele und Werte


Mit Finanzkompetenz und gesundem Menschenverstand in den Kantonsrat

"Ich fühle mich völlig unabhängig in meiner Meinungsbildung und dem was ich sage und tue. Das bedeutet für mich vollkommene Freiheit!"

 


Mehr Privat, weniger Staat

Ich setze mich für die unternehmerische Freiheit ein. Private Unternehmungen und private Investoren sollen Aufgaben, welche nicht zwingend von der öffentlichen Hand ausgeführt werden sollen, übernehmen. Die Gemeinden, Kanton und Bund sollen sich auf ihre Kernaufgaben beschränken. Bei jeder neuen Forderung sollten wir zuerst hinterfragen, ob das wirklich die Aufgabe der öffentlichen Hand ist. Wenn nein, dann bin ich dafür, dass Private die Aufgabe übernehmen. Ich stärke das Bewusstsein, dass am Ende die Steuerzahlenden für die Aufgaben der öffentlichen Hand aufkommen. Darum müssen wir uns gut überlegen, ob wir die Staatsaufgaben ständig ausbauen.

Mehr Eigenverantwortung

Nur mit mehr Eigenverantwortung kann unsere Gesellschaft langfristig überleben. Menschen, welche unsere Unterstützung wirklich benötigen, lassen wir nicht fallen. Alle anderen aber, sollen ihren Beitrag zu einer funktionierenden Gesellschaft leisten. Menschen, welche unser Sozialsystem ausnützen, belasten die Menschen, welche unsere Hilfe wirklich benötigen. Ich bin dafür, dass wir Menschen möglichst zur Selbsthilfe anleiten und nicht mit Leistungen in eine Abhängigkeit bringen.

Weniger Bürokratie, mehr Effizienz

Die Verwaltung muss effizient, unbürokratisch und bürgernah organisiert sein. Leben und Arbeiten im Kanton Luzern soll mit möglichst wenigen bürokratischen Hürden behaftet sein. Die Bürgerinnen und Bürger sollen offen und transparent orientiert werden, die Kommunikation soll zeitnah erfolgen.

Gesunde Finanzen, kein Schuldenberg für nachfolgende Generationen

Ich engagiere mich für gesunde Finanzen im Kanton und in den Gemeinden. Es ist wichtig, dass wir die Ausgaben nach Notwendigkeit und Nachhaltigkeit hinterfragen. Ich setze mich dafür ein, dass wir nachkommenden Generationen keinen Schuldenberg  und keinen Investitions- und Sanierungsstau hinterlassen.

Keine neuen Steuern

Ich lehne die Einführung von neuen Steuern und Abgaben ab. Den Unternehmen und Konsumenten sollen weiterhin freie Mittel zur Verfügung stehen.

Abschaffung des Eigenmietwertes

Ich unterstütze die Abschaffung des Eigenmietwertes auf Erstwohnsitzen. Dementsprechend fällt der Schuldzinsabzug für Hypotheken weg. Dies scheint mir eine geeignete Massnahme zu sein, um die Privatverschuldung in der Schweiz abzubauen. Schulden haben soll nicht weiter steuerlich begünstigt werden. Ich setze mich dafür ein, dass es vorwärts geht und wir diese Systemänderung so rasch wie möglich umsetzen können.

Bildung, Forschung und Sicherheit

Grosse Priorität geniessen Ausgaben zur Verbesserung der Standortattraktivität in den Bereichen, Bildung, Forschung und Sicherheit. Diese Ausgaben zahlen sich aus, weil sie mittelfristig Mehrwerte generieren. Diese Bereiche sind ausgabenseitig zu priorisieren gegenüber Bereichen mit umstrittener Wirkung.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Ich setze mich für Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder mit berufstätigen Eltern ein. Tagesbetreuungsstätten müssen effizient und mit weniger Vorschriften ihre Dienstleistung erbringen (auch während den Schulferien!). Eine funktionierende familienergänzende Betreuung ist ein Standortfaktor. Geeignete Strukturen führen aus der Abhängigkeit von Sozialhilfe und vermindern die gesundheitsschädigende Doppel- und Dreifachbelastungen von (meistens) Frauen.

Gleichstellung von Mann und Frau

Ich engagiere mich sehr aktiv für die Gleichstellung von Frauen und Männern, sei das kantonal, national oder auch global. Das ist für mich - als Mutter von 3 Töchtern - eine Herzensangelegenheit. Ich arbeite seit vielen Jahren im Vorstand der FDP.Die Liberalen Frauen Luzern und setze mich auf nationaler Ebene innerhalb unserer Partei für die Gleichstellung von Frauen ein. Ich nehme dazu Stellung zu nationalen Themen und scheue mich nicht, auch  unbequeme Meinungen zu vertreten.